Sitzung der AG Kommunikation vom 26.9.18

AZ Büro 18:30-20 Uhr

Vorhaben

Inhalte erzeugen

  • Erstellen von kompakten Info-Zetteln
    • Zettel in verschiedenen Größen (A6 als Handzettel, A3 oder A4 für Schaukästen)
    • 1 Zettel als Übersicht
    • je Thema 1 Zettel mit kompakten Details
      • Marktpassagen
      • Marktplatz
      • Alte Schule
      • Umbau Dörpfeldstraße
  • Erstellen eines Beiblatts in der Adlershofer Zeitung
  • Erstellen von Sharepics
  • Kontinuierliches Aktualisieren anhand der Infos aus den Sitzungsprotokollen

Inhalte verteilen

  • Aufbau eines Verteiler-Kreises
    • offline
      • wer kann wo Aufsteller bedienen
      • Zettel als Wurfsendung verteilen
      • Zettel an Passanten
      • Plakate in Geschäften
    • online
      • Einstellen der digitalen Inhalte in sozialen Netzwerken
        • Facebook
        • Twitter
        • Instagram
      • Einstellen der digitalen Inhalte im Adlerkiez

Bürgerinfo-Veranstaltung

  • Organisieren einer Bürgerinfo-Veranstaltung im Rahmen der Kiezbeiratssitzung
    • über obige Kanäle stärker beworben
    • Zu jedem Thema ein zusammenfassender Impulsvortrag, dann offene Diskussion

3 Gedanken zu „Sitzung der AG Kommunikation vom 26.9.18“

  1. Hallo Timo
    eine Ergänzung:
    – Handzettel in A 4 zum Anbringen z. B. am Bahnhof bzw. an Schaukästen
    – Adlershofer Zeitung (Beiblatt)

    Gruß
    Andrea

  2. Also zum Verständnis, aus dem bisherigen Konzept:

    “Die Website Adlerkiez wird zur Diskussionsplattform für die Bürger in beiden Teilen Adlershofs ausgebaut, welche durch ein Redaktionsteam mit Reaktionszeiten von 6 Stunden betrieben wird.”
    Ist geworden:
    “Einstellen der digitalen Inhalte im Adlerkiez”
    Von mir erwartetes Ergebnis:
    “Die bisher genutzten Diskussionsformen auf Facebook und Twitter werden weiter genutzt, die dort vorhandenen Redaktionsteams werden regelmäßige Kommentare hinzufügen wie: -Der Bürgermeister muss weg- und zu Schweigemärschen aufrufen, sobald Entscheidungen gefällt sind, welche in des leben der Bürger eingreifen. Unterschriftensammlungen gegen eine Küchenverlagerungen mobilisieren wie gehabt.”

    Aus dem bisherigen Konzept:
    “Für nicht Internet-affine Bürger wird die Gelegenheit gegeben, ein bis zweimal wöchentlich eine Sprechstunde zu besuchen, wo diese mit fachkundiger Hilfe an den Diskussionen teilnehmen können und auch über eigene E-Mails erreicht werden können.”
    wird:
    “Organisieren einer Bürgerinfo-Veranstaltung im Rahmen der Kiezbeiratssitzung
    – über obige Kanäle stärker beworben
    – Zu jedem Thema ein zusammenfassender Impulsvortrag, dann offene Diskussion.”

    Von mir erwartetes Ergebnis:
    “Die Teilnahmezahlen sinken weiter rasant.”

    Aus dem bisherigen:
    ” Um die Bürger auch offline zu erreichen drucken die Wandzeitungspfleger. der Kiezklub und die Eigeninitiative relevante Beiträge nach eigenem Ermessen aus und veröffentlichen diese auf den bei Ihnen befindlichen Wandzeitungen.”
    wird:
    “- Zettel als Wurfsendung verteilen
    – Zettel an Passanten
    – Plakate in Geschäften.”

    Von mir erwartetes Ergebnis:
    “8 Wochen Aktionismus, dann eingeschlafen”

    Aus dem bisherigen Konzept:
    ” Sollte in der Folge ein verstärktes Interesse nach medialer Kompetenz entstehen werden Schulungs-Veranstaltungen im Kiezklub initiert.”
    wurde
    “????”

    von mir erwartetes Ergebnis:
    “Alles bleibt wie es ist”

    Wir sollten das “Digitalisierungskonzeption nennen”.

    Ich behalte mir Bürgerfragen in der BVV vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .